Tiger 800 XRX

So ich habe es getan. Nach der Z750 aus 2004, mein erstes Moped mit Einspritzer und Elektronik, kommt es jetzt richtig dicke.
Aufgrund meiner gesundheitlichen Probleme musste ich mich leider umorientieren was meinen Fahrzeugbestand angeht. Ist mir nicht leicht gefallen meine Zephyrs zu verkaufen, aber wat mut dat mut.

Daher war klar es muss eine Reiseenduro werden. Aber nicht zu fett und trotzdem einen ordentlichen Motor. Leistung sollte so um die 100 PS liegen. Da BMW nicht so mein Ding ist, blieb eigentlich nur eine Triumph. Nachdem ich einige Zeit auf der Suche nach einer älteren Maschine war, bin ich nach einer Probefahrt bei einer Tiger 800 hängen geblieben. Und so wurde es das aktuelle Modell (Baujahr 2015) mit allem drum und dran, ride by wire, Tempomat, ABS, und son Zeug. Eigentlich habe ich als Selbstschrauber eigentlich immer einen Bogen um solche Elektronikkisten gemacht, aber jetzt ist es so, mal abwarten 😉

0416tiger01

Schönere Bilder kommen demnächst.

Die ersten Ausfahrten habe ich schon hinter mir, macht richtig Spaß die Kiste. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht schon angefangen hätte umzubauen.

Als erstes kam das Monster von Scheibe ab. Die Luftverwirbelungen sind für mich unerträglich. Es kanm eine kleine Scheibe dran, die aber auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Dazu die Riser der XC, damit ich aufrechter sitze und eine aufgepolsterte Sitzbank um den Kniewinkel zu optimieren. Die XRX hat zwar schon die Komfort-Sitzbank drauf, aber die war mir zu weich. Man sitzt wie in einer Kuhle, das bin ich nicht gewohnt und daher ist die Neue schon deutlich besser.

Damit ich bei kleinen Touren was habe wo ich mein Zeugs verstauen kann, wollte ich auch wieder mein Topcase dran bauen. Die Tiger hat zwar so eine Art Gepäckträger, aber das ist nur ne Plastikplatte. Und daher muss man da noch was extra kaufen oder bauen. Ich habe mich natürlich für letzteres entschieden 😉

Ich habe die Original Befestigungsschrauben der Abdeckung entfernt und 20mm Distanzen besorgt.
IMG_4780

Eine Aluplatte ca. 24 x 24cm, 5mm stark, zurecht geschnitten und die 4 Löcher für die Halterung rein gebohrt.
Dazu kamen noch 4 Löcher für die Befestigung der Topcase Grundplatte. Da ich die Platte möglichst niedrig haben wollte, war klar, dass ich von unten nicht mehr dran komme zum kontern, daher habe ich Nietmuttern in die Aluplatte eingezogen.
IMG_4785

IMG_4789

Ich finde eine gute Lösung, nicht zu hoch, nicht zu weit hinten.
IMG_4787

Stand 06/2016:
Und weiter geht es mit der Umbauerei 😉
Übers Forum bin ich zu einem fairen Kurs an eine Hinterradabdeckung, einen besseren Motorschutz und, was mich ganz besonders interessiert ein Wilbers Federbein gekommen. Alles gleich mal angebaut, ich war überrascht wie problemlos alles ging. Wie man auf den Bildern sieht, sind inzwischen auch schon Sturzbügel dazu und Aufkleber ab gekommen.

ich bin froh wenn das Mistwetter endlich rum ist, und ich endlich das Wilbers Federbein erfahren kann. Wobei ich nur auf die nächste 20% Aktion warte, dann kommen die Wilbers auch vorne rein um der Gabel mal noch etwas Manieren beizubringen.

IMG_4860

IMG_4861

IMG_4862

Stand 07/2016
Und weiter gehen die Modifikationen 😉
Habe günstig ein Givi Trekker Outback Topcase bekommen. Inkl. Aluminium Halteplatte, die zwar nicht für die Tiger gedacht ist, aber was nicht passt wird passend gemacht. Nach den Anpassungsarbeiten wurde es mattschwarz lackiert. Passt.

IMG_5218

IMG_5219

IMG_5220

Auch das Windschild habe ich mal wieder modifiziert. Habe ein Zubehörwindschild bei Ebay geschossen, auf das passende Maß zurecht geschnitten und lackiert (klar schwarz matt). Jetzt passt es mit den Verwirbelungen. Die sind nämlich weg. Klar ist auch der Windschutz weg, aber den hatte ich bei meinen naked bikes auch nie. Nur die Harten kommen in den Garten.

 

 

IMG_5217

So heute mal die Maschine ordentlich geputzt und poliert. Sieht doch gleich ganz anders

aus 😉

IMG_5226 IMG_5230 IMG_5227 IMG_5228