Zephyr 750 (C4)

Mal wieder ein Neuzugang im Hause Zehe. Eine Zephyr 750. Meine Twin ist ja nun wirklich Heizerteil und durch die Vibrationen auf längere Strecken doch sehr anstrengend. Die GR ist da zwar ganz anders zu fahren, aber da mich die Optik der Zephyr schon immer total begeisterte habe ich mich entschlossen, mir nochmal eine zuzulegen.

07/2013: Mal einen Gepäckträger montiert, keine Ahnung ob der dran bleibt, aber da ich die C4 für Touren nutze ist er nicht ganz unpraktisch.
traeger1
traeger2
07/2013: Heute bei einer Tour die Schnapszahl 33.333,3 km drauf gefahren.
333333

05/2013: Meine erste Neuerwerbung. Neue Sitzbank von icerider von den Zephyr-Freunden.
sitz2

sitz1

So mal ein paar neue Bilder gemacht. Viel hat sich nicht getan, etwas aufpoliert und einige kleinere Details verbessert.

black1401

black1402

black1403

So wird Zeit auch mal wieder ein paar Neuigkeiten los zu werden. Habe der Maschine natürlich gleich nach dem Kauf eine große Inspektion gegönnt, dabei wurden die Bremsen überholt inkl. neue Bremszangen (Dank Standard passt hier ja alles, egal ob D-Modell, von der ZR-7 sogar vom Nachfolger der ZR-7 passen noch die Bremszangen, jedenfalls bis zur Einführung von ABS. Auch bei der SV650 sind die gleichen Stopper verbaut).

Leider hat die Zephyr ein altbekanntes Problem. zu magere Abstimmung. Dieses Problem haben einige Zephyren (kenne ich schon von meiner ersten Grünen). Es betrifft seltsamerweise mindestens mal alle C-Modelle und ist nicht ganz nachvollziehbar, da alle Modelle die gleiche Bedüsung haben. Welche Abstimmung man erwischt hat, kann man gut Prüfen, indem man mal einen K&N Luftfilter einbaut. Läuft die Maschine noch einigermaßen, hat man eine gute Abstimmung, sprazzelt und spuckt die Maschine nur rum, hat man die magere Abstimmung.

Die magere Abstimmung verursacht ein schlechtes Kaltstartverhalten, der Choke ist schlecht dosierbar und man hat massive Lastwechselreaktionen. Selbst das raus drehen der LLGS (Leerlaufgemischschrauben) auf 2,5 oder 3 Umdrehungen bringt hier in den seltensten Fällen eine Besserung. Viele sind so mager, da hilft nur eine Umbedüsung. Angeblich hat ja DynoJet den Kit 1, speziell für die Zephyr entwickelt um das Problem in den Griff zu bekommen. Aber man hört auch von Maschinen bei denen die Abstimmung nicht passt. Daher habe ich mich für den Stage2 Kit entschieden und auch die obere Hälfte des Luftfilterkastens entfernt. Trotzdem musste ich die Bedüsung noch etwas optimieren. Aber der Unterschied ist immens. keine Lastwechselreaktionen mehr, Choke gut dosierbar, Kaltstartphase von wenigen Sekunden, und obenrum gibt es ordentlich Feuer. Im unteren Drehzahlbereich (<3000 U/min) ist zwar noch ein kleines Drehmomentloch, aber da gehe ich irgendwann nochmal dran. Mit der derzeitigen Abstimmung läuft sie schon ordentlich.

Als Bereifung ist der Metzler Z8 drauf, der macht ordentlich Laune. Hat sich schon auf vielen Serpentinen in den See-Alpen und Dolomiten bewährt und ist der erste Reifen, der mir auch im Regen ein extrem sicheres Gefühl gibt.

Optisch ist die Maschine jetzt mit Ihren Dellen und Kratzern zwar keine Schönheit, aber das bleibt erstmal so. Hauptsache sie läuft ordentlich. Aktuelle Bilder gibt es immer mal in meiner T und T Rubrik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.