GR650

So sah sie aus, als ich sie gekauft habe:
gr01

Ursprünglich war die GR nur als Übergang gedacht, da ich eigentlich eine Kawasaki Z750 Twin umgebaut habe. Und damit ich in der Zeit wenigstens einen fahrbaren Untersatz habe, hatte ich mir die GR zugelegt. Daher war mir die doch etwas ramponierte Optik nicht so wichtig, Hauptsache das Teil fährt. Da der Kawa Umbau doch wesentlich länger gedauert hat, wie geplant, habe ich mich zwischenzeitlich entschlossen die Maschine etwas aufzuwerten.
Folgendes wurde 2009 umgebaut:

  • Schwinge neu gepulvert
  • Chromteile aufpoliert
  • Umbau auf Ochsenaugen
  • Miniblinker
  • Neues Federbein (am alten war die Verstellung defekt)
  • und einige Defektteile durch Neue ersetzt

Bei Ebay hatte ich mir eine umgebaute GR geschossen, die aber leider ziemlich schlecht verbastelt war.
grebay

Der Umbau war aber nicht so gut gemacht, wie ich das erwarte, daher habe ich das Teil dann wieder verkauft. Während den Umbauarbeiten sah es lange Zeit in meiner Garage doch etwas unübersichtlich aus:

gr03
gr04

gr02

Ich hatte die Original Sitzbank für meine Frau behalten und eine zweite für mich aufpolstern lassen. Leider hat auch diese aufgepolsterte Sitzbank die Sitzposition für mich nicht wirklich befriedigend verbessert. Irgendwie haben da die Jungs von Suzuki eine etwas unglückliche Sitzposition hingebastelt, zumindest für größere Personen. Nachdem mein Kawa-Umbau Fertig war, stand ich vor der Frage was machen? Da die GR doch viel Spaß gemacht hat, habe ich mich entschlossen sie zu behalten und umzubauen. Als erstes muss die Sitzposition geändert werden.

So sieht die Sitzbankhalterung im Original aus:

vor1

Wie man sieht, ist die Halterung für diese extreme Stufe in der Sitzbank verantwortlich.
Eine Möglichkeit wäre gewesen die Fußrasten nach vorne zu verlegen und die GR auf Chopper umzubauen. Da ich aber mit dem Kawa-Twin schon einen Chopperumbau habe, stand mir der Sinn eher danach die GR etwas Tourentauglicher zu machen.
Also muss die Stufe weg. Ich habe die Halterung abgeflext und die Sitzbankverriegelung nach hinten versetzt.

nach1
nach2
sitz1

Nun konnte ich die Stufe in der Sitzbank wegschneiden, sodass ein größeres Loch entstanden ist. Nun mußte ich nur noch das Gegenstück zur Sitzbank-Halterung ebenfalls nach hinten versetzen und die Sitzbank ist wieder fest. Auf den folgenden Bildern sieht man schön, dass die Sitzbankkontur nun deutlich gerader ist wie vorher.

sitz2
sitz3

Natürlich ist jetzt der Zug der Sitzbankverriegelung zu kurz. Aber da Suzi bei fast allen Mopeds die gleichen Züge einsetzt, habe ich mir einen Zug einer GS500 besorgt. Der ist zwar mit 32cm schon deutlich länger, aber sitzt noch etwas stramm. Ich hatte auch schon einen Zug einer Bandit, aber der ist mit 50cm, dann etwas zu lang. Mal sehen mit der Zeit findet sich sicherlich noch die optimale Länge. Jetzt geht der Zug der GS erst einmal.

Das Loch in der Schale wird nun mit einem Aluminiumblech abgedeckt.Dieses wird der Form der Sitzbank angepasst. Danach wird der Sitzbankschaumstoff angepasst und die Sitzbank neu bezogen. Aber dazu mehr wenn die Arbeitsschritte abgeschlossen sind.
sitz4

So hier sieht man das Blech mit dem das Loch verschlossen ist.
sitz5

Und das ist die Sitzbank von unten. Um einen gleichmäßigen Übergang der Sitzfläche zu bekommen, habe ich das einzusetzende Teil deutlich vergrößert, da die Stauchhärte des Sitzbankmaterials gegenüber dem Original wesentlich härter ist.
sitz6

Und hier das Endprodukt, noch ohne Sitzbankbezug.
sitz7

Zwischenzeitlich hatte ich einige Teile beim Lackierer, sind gut geworden finde ich.
gr05

Und hier der Stand Sommer 2012. Einige Teile müssen noch aufgearbeitet werden, wie die Standrohre, die Fußrastenhalterungen, etc. Und auch das Heck ist noch nicht Fertig. Da habe ich zwar schon einige Ideen, aber das muss erst noch reifen. 🙂
gr07
gr06

Wieder ist ein Winter rum und natürlich wurde auch wieder einiges umgebaut. Um das leidige Thema Federbein endgültig zu beenden, wurde das Federbein einer Ducati 900 Monster implantiert. Passt recht gut, jetzt muss ich nur mal schauen, welche Abstimmung sinnvoll ist.

duc

Weiterhin habe ich das Heck geändert, und einige Teile schwarz gepulvert. Jetzt noch ein paar Feinheiten und sie ist so, wie ich sie haben möchte.


gr12


gr11


gr10

Ein Gedanke zu „GR650

  1. Tja auch die GR ist nicht mehr. Habe Sie an einen Sammler verkauft, da ich einfach Platz machen mußte in der Garage. Hatte zeitweise 6 Mopeds, da ich eh wenig zum fahren komme, macht das keinen Sinn soviel Mopeds rumstehen zu haben. Schade der Twin-Motor hat immer viel Spaß gemacht. Aber die Sitzposition war für meine lange Haxen nie optimal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.