KLR 650 A

Kawasaki KLR 650A, Bj.88

So ein netter Stoppelhopser stand ja schon ewig auf meiner Wunschliste. Dieses Jahr habe ich mich dann dazu entschieden es wäre soweit das Projekt durch zu ziehen. Also ging ich auf die Suche und fand nach ewig langer Zeit eine gute Basis. Wie fast immer gilt auch hier der Spruch: „Der größte Feind des Motorrads ist der Vorbesitzer.“ Auf den ersten Blick, sah alles ganz ordentlich aus. Die Lackierung ist eigentlich auch ganz ordentlich gemacht, der Auspuff ist nett. Laufleistung und Motor machten bei der Probefahrt einen ganz korrekten Eindruck.

So sah die Maschine aus, als Sie bei mir ankam:

klr141101

Bei näherer Begutachtung stelte sich dann natürlich schnell heraus, dass die Maschine mal eine Renovierung benötigt. Einige Vorbesitzer hatten ganz schön rum geschmiert mit Farbe. der ursprünglich silberne Rahmen wurde wohl mal rot lackiert, und dann im Zuge des Umbaus auf schwarz/weiss nochmal schwarz. Alles im zusammen gebauten Zustand, den Rest kann man sich denken. 🙁

Also gibt es für diesen Winter eine ganze Latte an Maßnahmen:

  • neue Gabelfedern
  • Bremse Vorne und Hinten komplett überholen
  • Maschine komplett demontieren, alle Metallteile Sandstrahlen und Lackieren
  • Stahlflex vorne und hinten
  • neue Blinker und Spiegel
  • Lackierung aufwerten
  • DooHickey
  • Komplette Inspektion inkl. aller Verschleißteile neu
  • Wasserkühlung in Ordnung bringen

Ich habe schon mal angefangen, daher sieht die KLR derzeit etwas nach Puzzle aus 🙂
141128klr01

puzzle

So, ein erster Schritt ist getan. Die Maschine hat zum ersten mal ein paar meter absolviert. Nach den in den Kommentaren beschriebenen Macken, hat die kleine sich noch eine weitere Gemeinheit einfallen lassen. Das Magnetrelais hat den Geist aufgegeben. da hieß es mit Hilfe eines Gabelschlüssels starten, aber das hat Gott sei Dank gut hingehauen. Derzeit ist zwar etwas Papageienlook angesagt, aber ich brauch ja noch was für nächsten Winter. jetzt wollte ich gleich die Maschine zulassen, was passiert? TÜV abgelaufen. Also es ist wirklich verhext. Jetzt also erst noch zum TÜV. ich liebe es.

1506klr1

1506klr2

1506klr3

Inzwischen habe ich erste Touren mit der KLR unternommen und bin begeistert. Die Kleine macht einfach nur Spaß. Gerade so (normalerweise) unangenehme Schilder wie schlechte Wegstrecke, oder Umleitung wegen Baustelle, zaubern mit der KLR einem ein Lächeln ins Gesicht.

15klr01

15klr02

So sah sie jetzt aus, bevor es den Winter an die nächste Optimierung ging.
Da ich mit den durch die Maske hervor gerufenen Verwirbelungen am Helm auch mit unterschiedlich hohen Windschildern nie glücklich wurde, habe ich mich entschlossen auf die Maske der C umzurüssten.

Um den Aufwand möglichst gering zu halten, und mir die Option auf eine Rückrüßtung auf Original offen zu halten, musste ich mir was einfallen lassen. Als erstes habe ich aus Alu einen Halter gebogen, der zwischen Schutzblech und unterer Gabelbrücke angeschraubt wird. Dieser nimmt die Original Halterungen des C-Geweih an der Vorderseite auf.

klr-maske01

klr-maske02

Ich habe das Geweih der C um alle nicht benötigten Halter im oberen Bereich erleichtert, damit ich die Original Verkabelung der A behalten konnte.

klr-maske03

Rechts und Links kam ein Halter an die Gabelrohre, der normalerweise für Scheinwerfer gedacht ist. Diesen habe ich gekürzt und ein zusätzliches Loch gebohrt. Daran habe ich den oberen Teil des Geweihs befestigt.

klr-maske04

klr-maske05

Dadurch, dass ich die Maske an den Haltern in dem Abstand positionieren konnte, den ich wollte, kommt die Maske im Bereich der Instrumente nicht an den Tacho.

klr-maske06

klr-maske07

Sieht doch ganz gut aus finde ich. Jetzt bekommt die Maske noch ne neue Farbe, dann sollte es passen.

Update März 2016:
So langsam wird es mit meinem neuen Lacksatz, mir gefällts. Weitere Bilder wenn das Moped fertig ist.
1603klr03

So, jetzt ist sie erst mal ziemlich fertig für 2016.
Der GPR Auspuff mußte einem Leo Vince weichen, da er mir doch zu laut war. Und den Leo gab es günstig 🙂
Inzwischen sind auch die Stahlflex Leitungen montiert. Lediglich die Befestigung der Werkzeugbox muss noch optimiert werden, aber so hält es erstmal.

Neues Design

Neues Design

Stand März 2016

Stand März 2016

Stand März 2016

Stand März 2016

Stand März 2016

Stand März 2016

Stand März 2016

Stand März 2016

6 Gedanken zu „KLR 650 A

  1. Tja da habe ich mir eine ganz schöne Baustelle eingehandelt 🙁
    Manche Vorbesitzer gehören wirklich gesteinigt. beim Zusammenbau musste ich leider feststellen, dass es jemand beim anziehen der Befestigungsschrauben des Ventildeckels mal nicht so genau genommen hat mit dem Drehmoment und ein Gewinde geschrottet hat.
    Ich habe dann Mithilfe einer Ensat SD Eindrehbuchse das Gewinde reparieren können. Da das Gewinde nur wenig Fleisch außen rum hatte, habe ich eine Dünnwandbuchse (M8x1) genommen, und sicherheitshalber noch mit einem M8x1 Gewindeschneider vorgebohrt. Hier sollte man aber nur mit dem ersten Bohrer vorschneiden, damit noch genug Material zum einschneiden übrig ist.

  2. Und noch eine andere Baustelle hat sich aufgetan. :(((
    Beim aufsetzen des Tanks, roch es auf einmal ziemlich nach Sprit. Und was sehe ich da? Tropft doch unten etwas Sprit runter. Loch im Tank. der Tank war ja vom Vorbesitzer schon mal geschweißt worden, aber er hat sich leider nicht um die restlichen Stellen gekümmert. Bei genauer Begutachtung des Tanks, habe ich noch ein paar kleinere Löcher gefunden, die in wenigen Wochen sicherlich auch durch gewesen wären. Also Totalschaden. Jetzt muss ich erstmal sehen, dass ich einen anderen Tank bekomme. So eine Sch…

  3. Hallo, soweit so gut. Gefällt mir.
    ich wollte jedoch eigentlich fragen ob wer eine KLR 500 kennt . Bj.88
    Und ob Sie interresant wäre. Wie ich weiss hat es dieses modell für norwegen und Österreich gegeben. Vielleicht kann mir jemand seine meinung dazusagen.
    Dank im vorraus Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.